Ihr Ange­hö­ri­ger ist ver­misst? Was tun?

Wenn Ihr Ange­hö­ri­ger ver­misst ist, müs­sen Sie als ers­tes die Poli­zei ein­schal­ten, da die­se in sol­chen Fäl­len zustän­dig ist. Ermitt­lungs­tak­tisch ver­fügt sie über sämt­li­che Mög­lich­kei­ten. Die Poli­zei nimmt beim tat­säch­li­chen Vor­lie­gen eines Ver­miss­ten­falls in jedem Fall eine Ver­miss­ten­an­zei­ge auf.

Die sich der Anzei­ge anschlie­ßen­den poli­zei­li­chen Maß­nah­men sind von ver­schie­de­nen Vor­aus­set­zun­gen abhän­gig. Eine erwach­se­ne und gesun­de Per­son, bei wel­cher kei­ne Gefahr für Leib, Leben und Gesund­heit besteht, hat gene­rell das Recht, sich ohne Grün­de aus ihrem Umfeld zu ent­fer­nen. Wei­ter­hin hat sie das Recht zu ent­schei­den, wen sie über ihren Auf­ent­halts­ort in Kennt­nis setzt. Sieht die Poli­zei auf­grund der ermit­tel­ten Gesamt­um­stän­de eine Gefahr für die ver­miss­te Per­son nicht bestä­tigt, so wird sie kei­ne sofor­ti­gen Such­maß­nah­men ein­lei­ten. Dies ist aus recht­li­cher Betrach­tung voll­kom­men kor­rekt, auch wenn Sie sich gege­be­nen­falls sei­tens der Behör­den „im Stich“ gelas­sen füh­len.

Aus die­sem Grund ist es wich­tig, dass Sie auf das Gespräch mit der Poli­zei ent­spre­chend vor­be­rei­tet sind.

Stel­len Sie sich selbst fol­gen­de Fra­gen … und beant­wor­ten Sie sie:

  • Wie alt ist die ver­miss­te Per­son? Voll­jäh­rig oder min­der­jäh­rig?
  • War die ver­miss­te Per­son bereits zu einem ande­ren Zeit­punkt ver­misst oder abgän­gig ohne Anga­be des Auf­ent­halts­or­tes?
  • Ist die ver­miss­te Per­son zeit­lich und räum­lich des­ori­en­tiert?
  • Ist die ver­miss­te Per­son ver­wirrt? Alko­ho­li­ker? Dro­gen­kon­su­ment?
  • Ist die ver­miss­te Per­son lebens­be­droh­lich erkrankt?
  • Liegen/lagen Anhalts­punk­te für depres­si­ve Ver­stim­mun­gen vor? Besteht/bestand dies­be­züg­lich eine Medi­ka­ti­on? Wel­che?
  • Befindet/befand sich die ver­miss­te Per­son psych­ia­tri­scher oder psy­cho­lo­gi­scher Behand­lung? Wo? War­um?
  • Bestehen/bestanden bei der ver­miss­ten Per­son sui­zi­da­le Absich­ten? Wur­de ein aktu­el­les Schrei­ben hin­ter­las­sen? Wur­de bereits in der Ver­gan­gen­heit ein Sui­zid­ver­such began­gen?
  • Führt die ver­miss­te Per­son Waf­fen und/oder Medi­ka­men­te mit?

Wenn Sie eine, oder auch meh­re­re die­ser Fra­gen mit „ja“ beant­wor­ten, dann soll­ten Sie dies in jedem Fall bei der Erstat­tung der Ver­miss­ten­an­zei­ge bei der Poli­zei ange­ben, damit dies in der Anzei­ge schrift­lich ver­merkt wird. Dies sind die Grund­la­gen, auf­grund wel­cher die Poli­zei eine Gefah­ren­pro­gno­se erstellt und so ihr wei­te­res Vor­ge­hen bestimmt.

Sie haben den­noch den Ein­druck, dass die Poli­zei trotz der Beja­hung eines Groß­teils der Fra­gen untä­tig bleibt? So wen­den Sie sich umge­hend an die zustän­di­ge Poli­zei­dienst­stel­le und las­sen sich über die tat­säch­lich ein­ge­lei­te­ten Maß­nah­men bzw. Ermitt­lungs­tä­tig­kei­ten infor­mie­ren.

Soll­ten Sie den­noch kei­ne Infor­ma­tio­nen von der Poli­zei erhal­ten und den Ein­druck haben, dass nicht agiert wird, so kann es durch­aus sein, dass bereits inter­ne Ermitt­lungs­maß­nah­men ein­ge­lei­tet wur­den, über deren Ansatz oder Ver­lauf auch engs­ten Ange­hö­ri­gen aus tak­ti­schen Grün­den kei­ne Aus­kunft gege­ben wer­den kann.

Also, nur weil Sie nichts sehen, heißt das noch lan­ge nicht, dass nichts pas­siert!

Soll­ten Sie trotz­dem das Gefühl haben, dass Sie „im Stich“ gelas­sen wer­den, so bie­ten wir Ihnen unse­re ehren­amt­li­che Hil­fe an!

Aber bit­te beden­ken Sie: Wir hel­fen, kön­nen jedoch natür­lich kei­ne Garan­tie dafür geben, dass wir die ver­miss­te Per­son auch tat­säch­lich fin­den. Hier­für kann es etli­che Grün­de geben.

Falls Sie in der Lage sind, den Zeit­punkt der letz­ten Sich­tung in etwa anzu­ge­ben und ein siche­rer Abgangs­punkt (letz­te Sich­tung der ver­miss­ten Per­son) vor­han­den ist, sind wir natür­lich ger­ne bereit zu hel­fen. Wir infor­mie­ren Sie am Tele­fon über den wei­te­ren Ablauf unse­rer Arbeit. Hier­zu gehört auch eine rea­lis­ti­sche Ein­schät­zung der Lage, ob es Sinn macht mit Man­trai­lern zu suchen oder nicht. Wenn Sie sich dann für uns ent­schei­den, wer­den wir die not­wen­di­gen Maß­nah­men selbst­stän­dig ergrei­fen.

Wie bereits erwähnt:
Ihnen ent­ste­hen, da wir ehren­amt­lich arbei­ten, kei­ner­lei Kos­ten, wenn Sie uns beauf­tra­gen!

Wir hel­fen ger­ne und sofort!