Ein­satz

Gera­de ist die Staf­fel aus einem Ein­satz in Solin­gen zurück. Dort wur­de eine Demenz­pa­ti­en­tin ver­misst. Lei­der konn­ten wir die Dame nicht fin­den, hof­fen aber, dass wir der Poli­zei wert­vol­le Erkennt­nis­se lie­fern konn­ten.

Wir bedan­ken uns für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en und die gute Zusam­men­ar­beit.

Ver­ein­te Kräf­te

Um mal etwas Grund­sätz­li­ches zu sagen: natür­lich kön­nen unse­re Hun­de nicht 10 oder 14 Stun­den suchen, trotz­dem dau­ern unse­re Ein­sät­ze manch­mal so lan­ge. Denn wir sehen uns, im Gegen­satz zu vie­len ande­ren Man­trai­lern, als Teil eines Teams. Wir blei­ben nach unse­rer Suche bis Ein­satz­en­de vor Ort, unter­stüt­zen ande­re Ein­satz­kräf­te und sind, ggf. bei einer neu­en Sich­tung noch vor Ort. Denn in den meis­ten Fäl­len führt nur eine Bün­de­lung und Zusam­men­ar­beit aller betei­lig­ten Kräf­te zum Erfolg.

Feu­er­wehr­fest in Kür­ten

Heu­te waren wir bei der Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Kür­ten auf dem Feu­er­wehr­fest. Hier konn­ten wir unse­re Arbeit prä­sen­tie­ren, und auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Ein­satz­fort­set­zung

Erneut ist die Staf­fel mit 5 Hun­de­füh­rern und meh­re­ren Hel­fern in Leich­lin­gen im Ein­satz. Unse­re gest­ri­gen Erkennt­nis­se wur­den bestä­tigt, die Suche geht wei­ter.

Ein­satz

Nach wei­te­ren 11,5 Stun­den Ein­satz sind wir, lei­der wie­der ohne direk­ten Erfolg, zu Hau­se. Jedoch konn­ten wir neue Ermitt­lungs­an­sät­ze lie­fern und hof­fen auf eine bal­di­ge Bestä­ti­gung. Von uns waren 5 Hun­de­füh­rer mit 7 Ein­satz­hun­den, wovon 5 ein­ge­setzt wur­den, vor Ort, wei­ter­hin ein Ein­satz­lei­ter und 3 Hel­fer. Außer­dem haben wir heu­te die Bestä­ti­gung erhal­ten, dass unse­re Hun­de ges­tern rich­tig gear­bei­tet haben.

Wir bedan­ken uns für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en und die gute Zusam­men­ar­beit mit allen betei­lig­ten Kräf­ten.

Ein­satz

Seit 9 Uhr sind wir in Leich­lin­gen im Ein­satz. Dort suchen wir eine 71-jäh­ri­ge Demenz­pa­ti­en­tin. Der­zeit läuft die Suche noch. Wir hof­fen auf ein posi­ti­ves Ergeb­nis.

Trai­ning für Trai­ner

Heu­te haben wir mal wie­der eine Trau­nings­ein­heit für unse­re Trai­ner ein­ge­scho­ben. Dafür hat­ten wir uns die mit­tel­al­ter­li­che Kulis­se von Nideg­gen aus­ge­sucht. Alle Teams haben wie­der viel gelernt.

Ein­satz­grup­pen­trai­ning

Heu­te waren wir beim Trai­ning eine klei­ne Grup­pe, trotz­dem waren alle Teams moti­viert dabei und haben viel gelernt.

Vor­sicht beim Spa­zie­ren!

Lang­sam wird es wie­der wär­mer, die Spa­zier­geh­zeit geht los. Lei­der gehen dabei auch schnell mal ver­wirr­te Men­schen ver­lo­ren. Ins­be­son­de­re älte­re Men­schen, die z. B. an Demenz lei­den, trock­nen bei höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren schnel­ler aus. Nachts ist es noch so kalt, dass auch hier­durch schnell ein lebens­be­droh­li­cher Zustand ent­ste­hen kann. Wenn ein Mensch weg ist, gilt es schnell zu han­deln. Rufen Sie uns, 24 Stun­den am Tag, an, wir bera­ten Sie ger­ne.

Ein­satz­grup­pen­trai­ning in Leche­nich

Ges­tern hat­ten wir in Leche­nich unser wöchent­li­ches Ein­satz­grup­pen­trai­ning. Dabei haben alle Teams wie­der viel gelernt.